Verkehrsrechtsschutzversicherung

Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung deckt grundsätzlich das Kostenrisiko eines Rechtsstreites ab. Dabei werden verschiedene Kosten, zum Beispiel Anwaltsgebühren, Gerichtskosten, Strafkautionen, Zeugengelder oder auch die Kosten des Gegners übernommen bis zu der im Versicherungsvertrag festgelegten Summe.
Beim Vertragsabschluss einer Rechtsschutzversicherung sollte man überlegen ob man ein Komplettpaket braucht oder nur bestimmte Bereiche des täglichen Lebens absichert. Bestandteile von Rechtsschutzversicherungen kann zum Beispiel ein Verkehrsrechtsschutz sein.

Verkehrsrechtsschutzversicherung Vergleich

Der Rechtsschutz hilft dem Versicherten seine rechtlichen Interessen zu wahren. Tritt ein Rechtsschutzfall in der Verkehrsrechtsschutzversicherung ein, prüfen die Versicherer erst ob das Verfahren eine hinreichende Aussicht auf Erfolg hat. Für ein schuldhaftes Handeln wird übrigens kein Versicherungsschutz gewährt.

Module und Leistungen

Für Rechtsschutzversicherungen gibt es zumeist mehrere Module. Man kann sich komplett absichern oder einzelne Module wählen:

  • Verkehrsrechtsschutz
  • Fahrerrechtsschutz
  • Privatrechtsschutz
  • Landwirtschaftsrechtsschutz

Kommentare sind geschlossen.